Wir sind die Welt!

DIE Onlinezeitung der "Wahrheitspresse", die nicht nur die Nachrichten, sondern auch konstruktive Tipps und Lösungen liefert und diskutiert.

Get Adobe Flash player

wsdw-v02s       Aktuelles:

new sEine neue Kolumne unter Co-Autoren, mit Artikeln von Marc Friedrich & Matthias Weik.

----------------------

In eigener Sache:

Auf Facebook sind wir auf folgenden Seiten vertreten:

Mit dieser empfehlenswerten Seite arbeiten wir eng zusammen:

www.krise.one
Hier bekommst Du die wichtigsten Hinweise, die im Krisenfall und der Vorbereitung für Dich von Nutzen sind.

Möglichkeiten uns und unsere Arbeit zu unterstützen:

Dein "Wir sind die Welt!"-Team



Krise: "Die Auflösung Europas über die Finanzsysteme und den neuen Terror"

 

"Die Arten der Geldschafschur sind vielfältig. Wichtig ist nur, das diejenigen, die geschoren werden, nichts davon merken. Deshalb darf man sie nicht nervös werden lassen. Angst vor Terror „ja“, aber Angst ums eigene Geld „nein“. Deshalb gibt es viele Formen der Ablenkung und der Beruhigung.

  • "Aktien sind nur noch Ablenkung fürs Volk. Aktien spielen bei der Geldanlage der Institutionellen eine kleinere Rolle. Die Aktienmärkte sind das Spielcasino, in die man die spiel- und zockerfreudigen Anleger lockt."
  • "Niemand soll erkennen welche große Rolle die Rentenmärkte spielen? Die Rentenmärkte sind aber die Spielhallen der Verschuldungsorgien. "
  • Die Aktienmärkte sollen nur vorspielen und einflößen das alles in Ordnung ist in der Finanzwelt und der Wirtschaft. Das unterstützt die stets optimistisch gestimmte Fachpresse in Funk und Fernsehen.
  • Die Anlegerschafe würden im schlimmsten Crash gierig "kaufen" schreien, weil sie über Jahre gelernt haben, dass ein Crash "die" Jahrhundertkaufgelegenheit" sein soll.
  • Die Anleger wollen die Wahrheit nicht wissen, setzen lieber auf Verdrängungsstrategien und lassen sich etwas vorspielen.
  • Eine angebliche US-Zinserhöhung im Dezember ist ein solches Spiel, das nur der Zeitschinderei und Ablenkung dient, denn man wird die Zinsen niedrig halten müssen.
  • Die Verschuldungsorgien halten weiter an. Jede auf Pump gekaufte Immobilie ist ein Schritt ins persönlich gewählte Sklaventum.
  • "Rohöl bleibt billig weil das die Einnahmen der erdölexportierenden Länder drückt. Und schwimmende Tankerflotten können auch andere strategische Ziele beinhalten."
  • "Von Edelmetallen wird abgelenkt, die Kurse werden über die Terminbörsen gedrückt. Aber nur physisches Gold und Silber sind richtiges Geld. Das soll die Mehrheit der Menschen nicht wissen."
  • Inzwischen füllt sich Europa und insbesondere Deutschland mit Flüchtlingen und die Terrorgefahr und -angst in der Bevölkerung steigt.
  • Wenn sich demnächst einige Flüchtlinge als IS-Terroristen herausstellen sollten, wird sich die Gesellschaft radikal verändern.
    "Dann hat sich die Aufgabe der modernen, globalen Finanzmärkte erfüllt. ... Noch größeres Chaos wird in der Bevölkerung entstehen."
  • Die Aktienmärkte werden vermutlich zuerst zusammenbrechen, dann gehen der EURO und die festverzinslichen Papiere unter.
  • "Das moderne Banksystem verschwindet schnell, alles Geld auf Konten und Depots ist für immer verloren. Einfach weg.
  • Renten- und Pensionsansprüche, zukünftige Lebensversicherungsleistungen, einfach in Luft aufgelöst. Alles Geld verbrannt weil sich die Firmen, die staatlichen Einrichtungen und die Behörden gleich mit auflösen."
  • "Die Modernen Finanzmärkte werden das frühe 21. Jahrhundert garantiert nicht überleben. Denn ... letztendlich erleidet jedes Zinseszinssystem irgendwann einen Kollaps. Wir stehen kurz davor."
  • "Die Märkte kann man über Terror von innen heraus destabilisieren. .... Es genügt aber ein großer Terroranschlag auf einen modernen Finanzmarkt oder eine wichtige internationale Börse. Wenn der Markt nicht mehr liquide ist, bricht das Börsentreiben schnell zusammen und wird vielleicht ausgesetzt."
  • "Es wird dann schnell nach einem Geldersatz gesucht werden. ... Physisches Gold und Silber werden diese Aufgabe erfüllen, denn sie sind wirkliches Geld. Aber wer will das jetzt glauben?"
  • Man sollte sich mit ein paar Lebensmitteln eindecken weil es die gewohnten Versorgungsstrukturen nicht mehr geben wird.
  • Sachwerte aller Art werden wieder geschätzt werden, die Wegwerfgesellschaft ist vorbei.

Die obigen Auszüge und Zusammenfassungen entstammen folgender Quelle:
http://der-bondaffe.com/2015/11/20/finanzsystem-die-aufloesung-europas-ueber-die-finanzsysteme-und-den-neuen-terror/


Unser Kommentar:

  • Die Bestsellerautoren Marc Friedrich und Matthias Weik haben immer betont, dass der Crash die Lösung ist und wir können hoffen und daran arbeiten, dass die Menschen aus dem Crash lernen, wieder zusammenhalten und dass der Konsumwahn und die Wegwerfgesellschaft dann vorbei sind.
  • Wir rechnen dann auch mit einer Auflösung der EU, unsere Politiker werden verjagt und wir gehen davon aus, dass sich die Gesellschaft neu struturieren wird und die Bevölkerung die Macht übernehmen wird.
  • Als Ersatzwährung wird zur Zeit der Bitcoin immer stärker und beliebter. Er hat sogar Vorteile gegenüber Gold, denn er kann sofort in alle Welt überwiesen werden und er kann nicht beschlagnahmt werden. Er könnte dazu beitragen, dass wir uns von sogenannten "Fiat"-Währungen und von der Knechtschaft befreien.

(©@Joe)

ZURÜCK

Kommentare   

WSDV
+1 # WSDV 2015-11-20 19:07
Der Zusammenbruch kommt definitiv und mit diesen Tipps sicher gut beraten. Aber wie sieht es aus wenn keine Werte da sind sie zu schützen wären? Ehrlich gesagt komme ich gedanklich ganz schön in Versuchung meine negativen Kontostand noch so weit wie möglich zu erweitern da diese Schulden ja auch ihren Wert verlieren werden. Es kommt mir nur zu einfach vor und ich vermute einen Denkfehler den ich selbst noch nicht entdeckt habe
Antworten | Dem Administrator melden
Joe
0 # Joe 2015-11-28 07:59
zitiere WSDV:
Der Zusammenbruch kommt definitiv und mit diesen Tipps sicher gut beraten. Aber wie sieht es aus wenn keine Werte da sind sie zu schützen wären? Ehrlich gesagt komme ich gedanklich ganz schön in Versuchung meine negativen Kontostand noch so weit wie möglich zu erweitern da diese Schulden ja auch ihren Wert verlieren werden. Es kommt mir nur zu einfach vor und ich vermute einen Denkfehler den ich selbst noch nicht entdeckt habe

Die Antwort von Fanfanel kann ich unterstreichen. Zahle deine Schulden zurück und kaufe Vorräte. Darüber kannst du dich von uns beraten lassen, siehe Premium-Mitglie dschaft.
Antworten | Dem Administrator melden
Fanfanel
+1 # Fanfanel 2015-11-26 18:41
Hallo,
es wäre sehr ungut, wenn es in deiner Situation zu einer Währungsreform kommen würde. Denn was die wenigsten wissen. Unser Staat (2,2 Bill. Schulden) entschuldet sich durch diese Reform bei uns Bürgern (wir bürgen ja für unsere Staatsschulden) durch eine Umstellung der Bürgervermögen z.B. in Höhe 10:1. Für die Schulden der Bürger wird aber ein anderer Umrechnungsfakt or zugrunde gelegt. So werden private Schulden eher noch höher sein als vor der Reform. Unser Staat allerdings hat sich wieder mal durch diese Vorgehensweise saniert und ist in
der Regel all seine Schulden los.
Also am besten ohne Schulden (oder so gering als möglich) in eine Währungsreform.
Antworten | Dem Administrator melden


Du magst was wir tun?

Unterstütze bitte unser Projekt & unsere Arbeit!
via Paypal

heutehatkeinergenug.jpg

"Wir fragen die Welt!" --Podcast Feed Liste--



  • Marc Friedrich, Bestsellerautor und Wirtschaftsexperte, im Gespräch mit unserem Thomas Eibeck.

Letzte Kommentare

  • A c h t u n g !!!! Der wichtigste Artikel für unsere Gegenwart und Zukunft.

    Naturdesign Naturdesign
    Wenn die Menschen: - für ohne Geld Helfen, Lebenswert für Lebenswert, so ist es: - für den Sinn ...

    Weiterlesen...

     
  • Gesunde Menschen durch mehr politische Teilhabe

    Toni001 Toni001
    Wer sich wirklich mit Gesundheit befassen will, dem kann ich hier nur die Bücher: - Krankheit als Weg ...

    Weiterlesen...

     
  • Darum sind Billig-Lebensmittel teurer, als viele denken

    Toni001 Toni001
    Ich möchte das mal so zusammen fassen. Wer denkt, dass er ohne Chemie die akt. Weltbevölkerung ernähren ...

    Weiterlesen...

Letzte Foreneinträge

  • Keine Beiträge vorhanden.

Empfehlungen